Aktueller Prospekt Hackner
Webdienste Müller



Kurznachrichten Woffenbach

Kurznachrichten Stauf



Immobilien Gloßner


GBS-Bürosysteme

Die UPW/ Freie Wähler in Neumarkt

Thomas Thumann nun OB einer 40.000 Einwohner-Stadt
09.09.2017. Die große Kreisstadt Neumarkt zählt nunmehr 40.000 Einwohner. Diese „magische Grenze“ wurde letzte Woche beim Einwohnermeldeamt der Stadt überschritten.
Für den Kreisvorsitzenden der Freien Wähler, Günter Müller, war dies Anlass, Oberbürgermeister Thomas Thumann ein T-Shirt mit dem Schriftzug „Wir sind jetzt 40.000 - Neumarkt i.d.OPf“ zu überreichen. Wie Müller sagte, dürfe Thomas Thumann stolz sein, Oberbürgermeister dieser Stadt zu sein. Seine Arbeit in den vergangenen zwölf Jahren könne sich sehen lassen. „Neumarkt hat sich hervorragend entwickelt“, so Müller. Günter Müller lobte in seiner Funktion als Kreisrat die gute Zusammenarbeit von Stadt und Landkreis, von OB Thomas Thumann (UPW) und Landrat Willibald Gailler (CSU) maßgeblich beeinflusst. So profitiere der Landkreis ganz erheblich von der Finanzkraft der Stadt Neumarkt. Als Gemeinderat von Berngau könne er oftmals nur mir Neid aber auch Anerkennung auf die Stärke und Möglichkeiten der Großen Kreisstadt blicken, sagte Müller.

Bei der UPW-Wahlversammlung im Gasthaus Feihl zeigte OB Thumann auf, was die Stadt alles in den letzten zwölf Jahren für den Ortsteil getan habe. Vom neuen Kindergarten zum S-Bahn-Anschluss bis hin zur Sanierung des Schreiberhauses und der Ausweisung neuer Gewerbegebiete zog sich der Streifzug des OB. In Bezug auf das geplante Gemeindehaus versprach der OB, alles zu unternehmen, dass das Bauvorhaben durch das Bundesförderprogramm „Soziale Integration“ gefördert werde. „Wir müssen aber hier nun andere Optionen ziehen“, so Thumann mit einem Seitenhieb auf seinen Herausforderer Graf. Leider habe sich dessen „Planprojekt“ in Pölling nämlich von zunächst 300.000,- EUR auf inzwischen knapp 3 Millionen ausgewachsen.

Bild zeigt OB Thumann (l.) neben FW-Kreisvorsitzenden Günter Müller
copyright: F.X. Meyer





10 Jahre OB Thumann    UPW-Fraktion gratuliert
04.12.2015. Einen großen Empfang bereitete die UPW-Stadtratsfraktion „ihrem“ Oberbürgermeister in der Gaststätte W 3 in Neumarkt. Dorthin hatte Fraktionsvorsitzender Dr. Werner Mümmler geladen um gemeinsam das an diesem Freitag bestehende 10jährige Amtsjubiläum von Thomas Thumann zu begehen.



„Eine Dekade an der Spitze der Stadt“ sei nicht nur eine immense Leistung, sondern auch Herausforderung und Anspruch an die eigenen Kräfte, so Dr. Mümmler. In seiner Laudatio ging Mümmler auf verschiedene Stationen von Thumann ein, mit welchen er das Stadtbild entscheidend prägte. So werde der Neue Markt immer mit dem Namen Thumann verbunden sein. Ebenso sei es dem amtierenden OB „in harten Verhandlungen“ gelungen, die Trinkwasserversorgung für Neumarkt auf viele Jahrzehnte hinaus zu sichern. Bauprojekte im Hoch- und Tiefbau, die Erneuerung und Sanierung vieler Schulen sowie die Ausweisung mehrerer Gewerbegebiete nannte Dr. Mümmler „als einige von vielen Aspekten der Stadtpolitik in der Ära Thumann“. Er habe die Stadt entscheidend geprägt, wirtschaftlich gesund weitergeführt und zu einer prosperierenden, finanzstarken Kommune gemacht, so Mümmler.

Mit Beginn der ersten Amtszeit von Thumann im Jahr 2005 habe ein neuer Stil im Rathaus Einzug gehalten, sagte UPW-Vorstand Bernhard Lehmeier. In seinem Resumee nannte Lehmeier Thumann ein „Zugpferd“ der UPW, welche sich zu einer festen politischen Kraft in der Stadtpolitik entwickelt habe.
Die Mitgliederzahlen gingen kontinuierlich nach oben.

Thumann war sichtlich bewegt und dankte „seinen UPW-Stadträten“ für deren Unterstützung und die langjährige Mitarbeit. Er habe damals einen zeitintensiven Job übernommen und wisse heute gar nicht mehr, wie er das erste Jahr überhaupt gesund überstanden habe, so Thumann im Rückblick mit einem Schmunzeln.

Nach zehn Jahren sehe man vieles entspannter, was auch der Erfahrung geschuldet sei. Es erfülle ihn immer wieder mit Stolz und Demut, dieses höchste Amt der Stadt ausüben zu dürfen „auch über 2017 hinaus“, womit er mit einer kleinen Anmerkung seine Bereitschaft für eine weitere Kandidatur zweifellos klarstellte.

Facebook

 

Zurück  Nach Oben

 Optimale Darstellung dieser Seite mit einer Auflösung von 1024 x 768 Pixeln   
 
Copyright © 2001 [MW]. Alle Rechte vorbehalten.