Getränke Fersch

Kurznachrichten Woffenbach

Kurznachrichten Stauf
  
Berichte von FlitZ 

Berichte von der CSU

Berichte von der UPW

Berichte von der SPD

Kurznachrichten 2014

Kurznachrichten 2015

Webdienste Müller
Container Seger
Elektro Knetsch




 

Nachrichten Woffenbach


Das Nebengebäude stand in Flammen
Bei der Metzgerei Iberl in Woffenbach ist in der Nacht zum Freitag ein Brand ausgebrochen
05.11.2016. Das Nebengebäude einer Metzgerei in der Wiesenstraße in Woffenbach hat in der Nacht zum Freitag lichterloh gebrannt. Wie es zu dem Feuer gekommen ist, ist allerdings noch unklar.
Nach Angaben der Neumarkter Polizei ist das Feuer etwa um 4.45 Uhr in der Nacht zum Freitag gemeldet worden. Die Feuerwehren aus Neumarkt, Woffenbach und Rittershof seien ausgerückt, um das Feuer zu löschen. Verletzt worden sei bei dem Brand niemand, schreibt die Polizei. Um 5.39 Uhr waren die Flammen gelöscht. Der Dachstuhl einer Holzscheune war abgebrannt: Sie war an die Metzgerei angebaut.
Insgesamt war bei dem Feuer ein Sachschaden von etwa 75 000 Euro entstanden, schreibt die Polizeiinspektion Neumarkt in einer Pressemitteilung am Freitagvormittag. Warum das Feuer ausgebrochen ist, ist aber noch unklar: Die Ermittlungen dazu würden noch andauern.

Quelle:mittelbayerische.de



Neue Bauplätze in Woffenbach
Parzellen sollen über Mövenstraße erschlossen werden

25.10.2016.Rund ein Dutzend Häuser finden Platz in dem neuen Wohngebiet „Woffenbach West“, dessen Bebauungsplan nun bald öffentlich ausgelegt wird.
Die Parzellen befinden sich auf einem größeren städtischen Grundstück parallel hinter den Anwesen an der Staufer Straße. Es soll durch eine Verlängerung der Mövenstraße erschlossen werden.

Bei der Öffentlichkeitsbeteiligung wurden keine Änderungen vorgebracht. Im Gegenteil: Der sonst immer sehr kritische Bund Naturschutz begrüßt das Vorhaben sogar ausdrücklich in seiner Stellungnahme.
Ein kritischer Punkt ist die Nähe zu den Fußballplätzen des BSC Woffenbach. Laut Landratsamt könnte es lauter als erlaubt werden, falls an einem Sonntag über 1000 Zuschauer ein Fußballspiel besuchen. „Eine solch hohe Zuschauerzahl ist aber bei Spielen des BSC Woffenbach nicht üblich“.
Der Antrag für das Wohngebiet stammt von der SPD, deren fünf Stadträte allesamt in Woffenbach wohnen und sich dementsprechend gut dort auskennen. Damit die Parzellen für junge Familien bezahlbar sind, hat die SPD-Fraktion nun beantragt, dass es von der Stadt einen Baukostenzuschuss von 10 000 Euro für jedes Kind gibt.
Quelle: NN

Hier entstehen die Bauplätze:
https://www.google.de/maps/@49.274191,11.4354884,187m/data=!3m1!1e3?hl=de





Woffenbach ist größter Stadtteil
27.10.2016. Größter Stadtteil: Mit Abstand ist das zum Stand 1. Januar 2016 Woffenbach mit 4103 Einwohnern gewesen. Damit wohnt jeder zehnte Neumarkt dort. Auf Platz zwei folgte Pölling mit 2967 Einwohnern (7,49 Prozent).
Prognose Einwohner: Neumarkt wird demnach noch leicht wachsen. Bis 2027 wird ein Plus von zwei Prozent erwartet. Damit dürfte die Zahl der Neumarkter mit Hauptwohnsitz in dieser Stadt von 39 637 zum Stand 1. Januar 2016 über die Marke von 40 000 klettern. Werden die mit Nebenwohnsitz einberechnet, sind es jetzt schon knapp unter 42 000.
Arbeitslosigkeit: Parallel zur steigenden Zahl der Beschäftigten ist diese 2015 in Neumarkt niedriger als in 2010 gewesen. Am Ende des vergangenen Jahres waren 614 Neumarkter arbeitslos gemeldet; 2010 waren es 775.
Übrigens: Anfang 2016 gab es knapp mehr weibliche Neumarkter (51,3 Prozent).
Quelle: NN






Klassentreffen Stammtisch:
Sept. 2016: Wie eine große Familie, die sich länger nicht mehr sah, fühlten sich die Schüler der „Patchworkklasse“ Woffenbach – Pölling – Holzheim und der Erstkläßlerklasse Woffenbach, als sie sich zu Ihrem 1. Klassentreffen Stammtisch im Café Wanke getroffen haben. Es gab viel zu erzählen, manche lernten sich erst kennen, wurden doch 2 Klassen, die für die Abgänger an die höheren Schulen etwas auseinanderlagen, sozusagen „zusammengeschmissen“.
Da beide Veranstaltungen die letzten Jahre unter der geringen Teilnahme litten, wurden die Treffen auf diese neue Basis des jährlichen Stammtisches gestellt, und der Anfang war gut. Der tiefere Sinn dabei war, dass wenn Jemand an diesem Tag verhindert war, erst in 5 Jahren wieder die Chance bestand, die Kinder.-Schul.- und Jugendfreunde wieder zu sehen.
So konnten die ehemaligen Schüler den Nachmittag bei Kaffee und Kuchen sogar noch im Freien genießen, bevor man zum gemeinsamen Essen, und zur weiteren Unterhaltung ins Café ging, und den Tag ausklingen ließ.
So wird man sich weiter immer am 4. Samstag im September um 16:00 Uhr im Café Wanke zum Stammtisch treffen, mit oder ohne Rollator, bis die Letzte/er das Licht ausmacht.



Bericht und Fotos: Triller


Bericht und Foto vom Klassentreffen 2015 der Abschlußklasse von 1970.
5. Klassentreffen am 19.11.2005 des Schüler - Entlaßjahrgangs 1970








Mittagessen zugunsten der Kinder
im Haus „Centar Duga“(Schutzengel gesucht e.V.)

Auch zum diesjährigen Erntedankessen am 02. Oktober 2016 kamen auf Einladung von  Birgit Ehrnsperger und ihre fleissigen Helfer auf viele Besucher aus nah und fern. Über 50 verschiedene Salate, 20 Nachspeisen und ca. 50 Kilogramm Leberkäse wurden angeboten.

Weitere Informationen auch im Internet unter : www.schutzengel-gesucht.de

Hier ein paar Eindrücke vom Erntedankessen 2015.....
.







 Zurück

  Copyright © 2001 [MW]. Alle Rechte vorbehalten.