Startseite
Pfarrgemeinde


Aktuell

Kirchenverwaltung
Woffenbach/Stauf


Termine

Geschichte
 

Archiv 07
Archiv 08
Archiv 09
Archiv 10
Archiv 11
Archiv 12
Archiv 13
Archiv 14

Archiv 15

Feldkreuz Stauf

Links

Wolfgang Hagner wird Priester
(Mehr und Fotos..)

Pfarrer Scherr
Installation

25. Priesterjubiläum

Pfarrer H. Hummel 
40. Priesterjubiläum
Abschied

Seniorenadventsfeier der Pfarrgemeinde 2008

Romreise 2007
Romreise 2008


Bildergalerie Woffenbach


Abschiedsgedicht
von Theo Dirnhofer

Archiv 2016 
 

Woffenbacher Advent
Weihnachtsmarkt zum 1. Advent in Woffenbach.
Am 27.11.2016 fand der 10. Woffenbacher Weihnachtsmarkt statt. Die Eröffnung erfolgte durch den Kindergarten, der sich seit Wochen auf die Eröffnung des Adventsmarktes vorbereitet hatte.

Kindergartenleiterin Christine Hiereth las eine Weihnachtsgeschichte und Kathrin Ziegaus (Klarinette) mit Marie Lang (Geige) stimmten musikalisch auf die Adventszeit ein.

Der Kindergarten St. Willibald mit dem Elternbeirat sowie die ortsansässigen Vereine Obst und Gartenbauverein Woffenbach und Stauf, die Kolpingsfamilie, die Reservistenkameradschaft, freiwillige Feuerwehr , die Pfadfinder und Ministranten gestalteten den Adventsmarkt vor der Kirche und boten überwiegend selbst gemachte Köstlichkeiten an.
Als Überraschung spendeten die Woffenbacher Kirwaleid 400 Euro an den Kindergarten.




(Zum Plakat)




50. Jahrestag der Weihe der Kirche St. Willibald
Zum 50. Jahrestag der Weihe der Kirche St. Willibald in Woffenbach fand am 13. November 2016 ein Pontifikalgottesdienst mit Diözesanbischof Dr. Gregor Maria Hanke statt. Die musikalische Gestaltung erfolgte durch den Kirchenchor Woffenbach. Anschließend gab es einen Festakt im Pfarrheim.

Am 13. November 1966 wurde die damals neue Kirche St. Willibald in Woffenbach durch den Bischof Dr. Josef Schröffer geweiht.

Der Gemeinderat von Woffenbach hatte am 01.April 1964 den Bauplan für den umstrittenen Baustil der Kirche, mit einer hauchdünnen Mehrheit von 6 zu 5 Stimmen genehmigt.
Am 01.Mai 1965 erfolgte die Grundsteinlegung für die neue Kirche. Die Feier fand nach wochenlangen Regen bei sonnigen Maiwetter statt, die ganze Bevölkerung aus Woffenbach, Tyrolsberg und Rittershof hatte sich am Dorfplatz vor der uralten Linde eingefunden
Beim Richtfest am 22. März 1966 bekamen die Besucher erstmals vom Innern der Kirche eine Vorstellung von dem eindrucksvollen sakralen Bau.
Am 13. November 1966 wurde die damals neue Kirche St. Willibald in Woffenbach durch den Bischof Dr. Josef Schröffer geweiht.
Der Glockenturm und die Glocken kamen erst einige Jahre später hinzu (Mehr...)
















Fotos: woffenbach.de und SM



Kirchenchor feierte sein 50-jähriges Bestehen
19.07.2016. Der Kirchenchor von St. Willibald feierte am Sonntag sein 50-jähriges Bestehen”. Kaplan Hagner gestaltete gemeinsam mit Pfarrer Ewald Scherr den Sonntagsgottesdienst. In seiner Predigt gab von Kaplan Hagner viel Lob für den Chor.
Der Chor mit seiner Leiterin Ursula Hollweck zeigte die gesamte Bandbreite seines Könnens. Das Repertoire reichte von Gospel, Latein, Musical bis hin zu Afrikanisch.
Ihre erste Zusammenkunft des Chores fand im September 1965 in den Räumen des Kindergartens statt. Der erste Auftritt am 19. März 1966 fand in der kleinen Schlosskirche Woffenbach statt, Anlass für diesen ersten Auftritt war der Namenstag des damaligen Kurators Josef Wittmann.
Inzwischen gibt es Auftritte bei Messfeiern, Maiandachten, Hochzeiten, Jubiläen, Pfarrfamilienabende und begleitete auch Gläubige auf ihrem letzten Weg.

Der Nachwuchs oder Neuzugänge liegen Ursula Hollweck besonders am Herzen. Im September beginnen wieder die Chorproben. “Wer Freude am Singen hat, soll doch einfach mal bei uns im Kindergarten vorbeikommen.”


Foto: R. Wohlrath




50 Jahre Kindergarten St. Willibald Woffenbach

20.06.2016. Mehr als 2000 Kinder haben den Kindergarten St. Willibald besucht. Das wurde am 19. Juni groß gefeiert.

Mit einem Gottesdienst, Kirchenzug mit der Blaskapelle Dirnhofer aus Stauf und vielen Vereinen feierten die Woffenbacher am 19. Juni das 50-jährige Bestehen ihres Kindergartens St. Willibald. Es hatten sich viele Gäste eingefunden, um gemeinsam das runde Jubiläum zu feiern.

1965/66 wurde der Kindergarten von der Katholischen Kirche von der damals noch selbstständigen Gemeinde Woffenbach errichtet. Eröffnet wurde im Februar 1966.

Voraussetzung für den Bau war allerdings, dass nach Absprachen mit dem Mutterhaus der Armen Schulschwestern aus Neumarkt, diese die Kinderschwestern stellen. Der Kindergarten wurde zwischen 1965 und 1966 gebaut und am 13. November eingeweiht. Da Woffenbach damals eine „Kuratie“ war, das heißt die Gemeinde war pfarrlich noch nicht selbstständig, wurde die Pfarrgemeinde von einem Kuraten versorgt.
Zunächst übernahm Rita Meier die Leitung des fertig gestellten Kindergartens. Mit ihr konnte eine fachlich und menschlich ausgezeichnete Leitung gewonnen werden. Täglich kamen etwa 55 Kinder im Alter von drei bis fünf Jahren in die Einrichtung
Ab September 1966 übernahm Schwester Paula von den Armen Schulschwestern die Leitung. Schwester Paula legte besonderen Wert auf die Geborgenheit in der Familie. Der Kindergarten sollte diese ergänzen und fortführen. Zwölf Jahre prägte Schwester Paula den Kindergarten, bevor Schwester Vianette weitere neun Jahre übernahm.
Mit Ingrid Schmidt kam danach eine weltliche Kindergartenleiterin ans Ruder. Von 1987 bis 1998 stand sie dem Kindergarten vor. Dann übergab sie an Petra Sturm, diese wirkte 13 Jahre und übergab schließlich 2011 an die jetzige Leiterin Christine Hiereth.

Mehr als 2000 Kinder aus Woffenbach und Umgebung haben den Kindergarten St. Willibald in der Kindergartenstraße seit der Eröffnung besucht. Auch der Kirchengemeinde von Woffenbach ist eine enge Zusammenarbeit mit der pädagogischen Einrichtung wichtig.
In den Grußworten von Bürgermeisterin Gertrud Heßlinger, Elternbeiratsvorsitzendem Andreas Böhrer, Pfarrer Scherr und Petra Berwerz-Hein, der Fachberaterin beim Referat für Kindertageseinrichtung der Caritas Eichstätt, lobten sie das gute Zusammenspiel zwischen Gemeinde, Pfarrei und Familien.

Anschließend gab es ein Mittagessen, Nachmittag dann Kaffee und Kuchen, Spiel, Spaß und Unterhaltung vorgesehen. Als Highlight folge das Mitmachkonzert mit „Rodscha aus Kambodscha und Tom Palme“. Außerdem gab es Vorführungen der Jugendfeuerwehr und der Turnabteilung des BSC, die das Jubiläumsfest abrundenden.
50 Jahre KIGA


Fotos: HS








Fotos: Renate Wohlrath


Foto vom Bau des Kindergartens am 30.09.1964


Das Jugendheim mit Kindergarten. Planender Architekt war Hanns Meier aus Neumarkt. 1966 weihte der damalige Bischof von Eichstätt Josef Schröffer das Gebäude ein

 Zum Plakat des Festes (Zum Plakat...).



50 Jahre Pfarrkirche St. Willibald

10.04.2016. Woffenbach feiert das 50-jährige Bestehen seiner Pfarrkirche St. Willibald. Dazu hat die Lammsbräu ein Festbier gebraut.
Das Bier (der „Woffabecka Festtrunk“) wurde extra für die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der Pfarrkirche St. Willibald gebraut.
Der Erlös aus dem Verkauf kommt der Pfarrgemeinde Woffenbach zugute. Zu kaufen ist es ausschließlich bei Getränke Fersch in Woffenbach.
(Zum Plakat)

Weitere Termine:
Die Kolpingsfamilie feiert am 24.April ihr 50. Gründungsfest.
Der Kindergarten am 19. Juni sein 50. Jubiläum.
Der Schützenverein Alte Linde“ Woffenbach feiert vom 5. bis 7. August sein 50-jähriges Vereinsjubiläum.
Als Abschluss der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Kirchenjubiläum zelebriert Bischof Dr. Gregor Maria Hanke am 13. November einen Festgottesdienst in St. Willibald.
Der Neumarkter Stadtteil Woffenbach hat 2015 bereits seine 750-Jahr-Feier begangen (Mehr über die 750-Jahr-Feier)





Kunst erleuchtete die Kirche

03.03.2016. Der Auftritt des Chores „De Lumina“ beendete den Aschermittwoch der Künstler in der Woffenbacher Kirche St. Willibald. Mit einer bewegenden Finnisage schloss der Künstlertreff Woffenbach seine Ausstellung, die er im Rahmen des Aschermittwochs der Künstler in St. Willibald präsentiert hatte.


Foto: Renate Wohlrath



Aschermittwoch der Künstler im Jubiläumsjahr unserer Pfarrkirche.

12.02.2016. Der Aschermittwoch wurde in Woffenbach für das gesamte Dekanat Neumarkt zu einem besonderen Erlebnis. 14 Woffenbacher und Staufer Künstler verschiedener Sparten bereichern die Pfarrkirche mit ihren Werken. „(Un)sichtbares sichtbar machen“, mit diesem Thema wurde sich auseinander gesetzt.
Die Wortgottesfeier hielten Dekan Msgr. Richard Distler und Pfr. Wolfgang Niebler, in Vertretung von Pfr. Ewald Scherr. Nach der Ansprache, in der Dr. Claudia Grund, Eichstätt u.a. auch auf die künstlerische Bedeutung unserer Pfarrkirche einging folgte die Aschenauflegung. Die musikalische Gestaltung des Abends übernahm die Musikgruppe Pro Voices, in der auch 2 Woffenbacher, Hildegard Endl und Manfred Winter, mitwirkten.
Anschließend konnten alle Interessierten bei Brot, Wein und Wasser mit den Künstlern ins Gespräch kommen und sich in Ruhe ihre Werke ansehen. Beteiligte Künstler waren Monika Bradl, Hermine Keck, Inge Koller und Bernhard Kopp aus Stauf. Sascha Bondarenko, Annette Ferstl, Evi Schmitt und Manuels Kastner von der Theo-Betz-Wohnstätte. Aus Woffenbach Inge Diehl, Edith Jung, Sonja Rupprecht, Marianne Weber und Beate Zeitz.
Die Ausstellung ist noch bis 28. Februar 2016 in der Pfarrkirche St. Willibald zu besichtigen. Die verschiedenen Objekte können aber auch erworben werden. Ein Teil des Erlöses spenden die Künstler sozialen Zwecken, z. B. für Bedürftige aus dem Dekanat und für Flüchtlinge. Kontaktstelle ist das Pfarramt Woffenbach.
Zudem werden an den beiden kommenden Sonntagen, 14.02.2016 und 21.02.2016 jeweils um 14.00 Uhr Führungen durch die Künstler angeboten.
Ein herzlicher Dank gilt dem Künstlerkreis Woffenbach/Stauf, dem Initiator auf Dekanatsebene Herrn Christian Schrödl und allen, die zum Gelingen dieses außergewöhnlichen Abends beitrugen.









Quelle: Renate Wohlrath




Frauenfasching in Woffabo am 28.01.2016.

Das Faschingsorgateam um Christa Fink hat wieder zum Frauenfasching ins Pfarrheim eingeladen. Die faschingsnarrischen Frauen kamen aus Woffabo, Staff und dem nahen Ausland. Auch aus der Hauptstadt Neimak waren Gäste gekommen. "Musik liegt in der Luft", das Motto des Abends wurde breitfächrig ausgeschöpft. Rock, Schlager, Volksmusik und sogar die Klassik mit Mozarts kleiner Nachtmusik waren vertreten. Höhepunkte im geschmückten Pfarrsaal gab es deren mehrere. So kamen die Mannen der Altneihauser Feierwehrkappeln sogar zum halben Preis und fesche Brasilianerinnen peppten den Abend mit bunten Federn auf. Die Blech-Brumm-Krach-Kappelln eroberten die Herzen mit ihren Gstanzeln, Henry Valentino mit seiner Uschi kam im Bobbycar vorgefahren. Heino war in geklonter Form anwesend und der Rattenfänger von Hameln wurde mit seiner Flöte gesichtet.
Für das leibliche Wohl sorgten die Frauen selbst und bestückten das bereitgestellte Buffet mit leckeren Köstlichkeiten, an denen den ganzen Abend hinweg probiert werden konnte.
Das Orgateam dankt allen, die gekommen sind und mitgemacht haben und freuen sich schon auf das nächste Mal.






     
Zum vergrößern auf das Bild klicken






    
Zum vergrößern auf das Bild klicken


Quelle: Renate Wohlrath


Zurück  Nach Oben

  Copyright © 2001 [MW]. Alle Rechte vorbehalten.